Mit Motorradbekleidung sicher ans Ziel

Bereits seit 1976 besteht in Deutschland die Helmpflicht für Motorradfahrer; über 40 Jahre später gibt es immer noch keine Pflicht für schützende Motorradbekleidung. Dabei ist sie essentiell wichtig für ein sicheres Gefühl und einen möglichst unbeschadeten Sturz, falls es doch einmal zum Unfall kommen sollte. Folgende Bekleidung bietet guten Schutz:

  • Stiefel, die am Knöchel verstärkt sind, um die empfindlichen Gelenke zu schützen, oder Stahlkappen in den Schuhen, die böse Quetschungen verhindern – wenn das Motorrad einem doch mal im wahrsten Sinne des Wortes auf die Füße fällt.
  • Hosen und Jacken, die durch Protektoren den entscheidenden Unterschied zwischen blauem Fleck und tiefer Fleischwunde herbeiführen.
  • Handschuhe, die nicht nur wärmen, sondern auch einen Schürfschutz bieten.

Motorradbekleidung, wie sie beispielsweise bei der TRIUMPH World Chemnitz Böttger und Budach OHG angeboten wird, sollte ganz genauso im Fokus der Aufmerksamkeit stehen, wie das Profil der Reifen, die regelmäßige Wartung der Technik und eben das Tragen des Helmes.   

Hat man diese Notwendigkeit einmal eingesehen, steht man vor der großen Entscheidung, die sich problemlos in die Ahnengalerie der wichtigen Grundsatzdebatten einfügen darf: The Beatles oder The Rolling Stones? Lada oder Lamborghini? Berlin oder München? 

Als Motorradfahrer muss man dann eben in sich hineinhören und die Frage beantworten: Textil oder Leder? Beide Varianten haben ihre eigenen Merkmale, die dem einen zum Vorteil, dem anderen Fahrer zum Nachteil dienen. In Punkto Abriebsicherheit konnte das Textilgewebe der Motorradbekleidung aus Leder lange Zeit nicht das Wasser reichen. Diese Zeiten sind aber vorbei. Moderne, hochwertige Textilfasern stehen der tierischen Haut in nichts mehr nach. Diese Qualität hat allerdings ihren Preis. Natürlich sind auf beiden Seiten der Preispolitik nach oben hin keine Grenzen gesetzt, verallgemeinernd lässt sich aber sagen, dass eine wirklich sehr gute Textilausstattung schnell teurer sein kann als eine solide Lederbekleidung. Umgekehrt finden sich im Einsteigerbereich viel leichter erschwingliche Stoff-Kombis als Lederware. Einmal erstanden, ganz egal wofür man sich entschieden hat, gilt es, sich selbst mit der neuen Motorradbekleidung vertraut zu machen. Gerade Leder entwickelt sich noch und muss zunächst richtig eingetragen werden. Aber auch beim textilen Pendant muss man Erfahrungen sammeln bei welchem Wetter wie viele Schichten angebracht sind, welche Stellung der Protektoren sich am besten anfühlt und wie weit die Jacke auch mal offen bleiben kann, ohne sich gefährlich aufzuplustern.

Optische Aspekte sollten bei Schutzkleidung ja kein wichtiges Kriterium sein, aber auch hier hat sich die Industrie weiterentwickelt. Fast jeder Farbwunsch kann erfüllt werden, der Individualität sind wenige Grenzen gesetzt, sofern man bereit ist, die kleine Extravaganz extra zu zahlen. Die Stangenware präsentiert sich weiterhin in den Klassikern schwarz und grau, wobei hier natürlich auf gute und zahlreiche Reflektoren zu achten ist, damit die eigene Sichtbarkeit gewährleistet ist.  Gut gekleidet und so bestens geschützt, steht einer sicheren Motorradausfahrt dann nichts mehr im Wege.

über mich

Motorsport und Accessoires - untrennbar miteinander verbunden!

Willkommen auf einem Blog, der sich nicht nur mit Motorsport beschäftigt. Hier spreche ich zu Dir voller Begeisterung und will Dir alles zeigen, was ein Freund oder die Freundin des gepflegten Motorsports wissen muss. Zum Motorsport gehören untrennbar die zahlreichen Accessoires, die verbunden mit dem Fahrer/der Fahrerin eine Einheit bilden. Die passenden Handschuhe oder ein Helm sind nur zwei von vielen Beispielen. Motorsport begeistert, steckt voller Emotionen und ist vielfältig wie das Leben selbst. Lasse Dich auf diesem Blog inspirieren, entdecke neue Leidenschaften, lass Dich mitreißen und informiere dich über eine ganz besondere Art des Sports. Maschinen und Menschen sind hier miteinander verknüpft. Du begeisterst dich ebenso für den Motorsport? Auf meinem Blog erfährst du alles dazu.

Suche

Archiv

letzte Posts

13 November 2018
Bereits seit 1976 besteht in Deutschland die Helmpflicht für Motorradfahrer; über 40 Jahre später gibt es immer noch keine Pflicht für schützende Moto